Feuerkampf-Taktik für SE und reguläre Kräfte

HOME  |  AKTUELLES  |  ÜBER UNS  |  SEMINARE  |  TRAINING  |  PARTNER  |  IMPRESSUM  |  KONTAKT

Die Brodala Gruppe ist ein Unternehmen von Tobias Brodala.                                                                                                                                                                                                 Alle Inhalte ©2017 Tobias Brodala

Kursdetails

Inhalte

- Behavioristisch fundierte Taktiken für besondere Bedrohungslagen

- Raumaufklärung mit Nutzung von Sichtschutz und Deckung

- Anpassbarer Geschwindkeit von Aufklärung bis Rettung

  1. -Fokus auf vorbereitetem, fähigem und bewaffnetem Gegenüber

  2. -Imperativ maximaler Eigensicherung

  3. -Taktikmatrix, die den taktischen Vorteil erzwingt

  4. -Möglichkeit der totalen Integration von

        • Kontrolle & Festnahme

        • low light/no light Szenarien

        • Kameradenhilfe bei Verletzung in roter Zone

        • Vorgehen alleine bis im (spontan oder geplant gebildeten) Verband


Eckdaten

- Wahlweise 12 Stunden (Taktikintro) bis vier Tage (volle Integration)

  1. -Gleichzeitig können max. 12 Beamte beschult werden

  2. -Anmeldung nur über behördliche Korrespondenz möglich


Durchführung

- Leitung durch Tobias Brodala, freiberuflicher Berater für reguläre

  und spezialisierte Polizeieinheiten sowie militärisches Personal,

  Sicherheits- und Rettungsdienste, Berater und Seminarleiter beim

  Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Schwerpunkt: akute TE- &

  Amoklagen), mehrfacher Referent auf der europäischen

  Polizeitrainerkonferenz (PiD).


>> Offizielle Ausschreibung anfordern

Hochrisikoaufklärung

Bezug

Initial leitet sich vom Namen unseres Konzepts sein primärer Bezugspunkt ab: die Vorbereitung auf eine gewalttätige Interaktion mit einem absichtsvollen und taktisch grundbefähigten Gegenüber innerhalb einer besonderen Bedrohungslage (Amok/TE). Besonders für ersteintreffende Kräfte gelingt eine vollendete Lageaufklärung diesbezüglich nicht immer im Vorfeld, weswegen es sinnvoll erscheint, den Irrtum hin zur Sicherheit vorzuentlasten.

Hintergrund

Um nicht in der Betriebsblindheit des Trainings die Passung mit der Realität einzubüßen, gleichen wir unsere Handlungsempfehlungen mit Erkenntnissen aus Reallagen ab. Bereits in der theoretischen Einführung werden Teilnehmer mit den Problemen realer (Not-) Zugriffe konfrontiert und gemeinsam erschließen sich prototypische Problemstellungen. Insofern behaupten wir, dass wir nicht bloß das unterrichten, worin wir gut sind, sondern vor allem solche Optionen, die die beobachtbaren Herausforderungen Ihres Dienstgeschehens erleichtern.

Transfer

Wir vermitteln einen ganzheitlichen Zugang, der sich nicht selbst im Weg steht. Wir können und wollen Ihr Konzept nicht ersetzen, sondern ein Überdenken inspirieren. Letztlich bleiben Ihre strategische Herausforderung individuell (besondere Bedrohungslage, Beweismittelsicherung...) und sowohl die Plattform (Wohnungsöffnung, Fahrzeugex-traktion...) wie auch die Rahmenbedingungen stets variabel (Geschwindigkeit, lowlight...) – unser Konzept passt sich dem an, denn die Nenner sind auf beiden Seiten der Gleichung konstant: Mensch und (möglicher) Kampf.

Tobias Brodala unterrichtet das Herauslösen einer widerständigen Person aus dem immobilisierten Kraftfahrzeug an Einsatztrainer einer deutschen Polizeiakademie.

Deutsche Polizeibeamte trainieren das Konzept der Mündungshoheit im Zweierteam während einer simulierten Amoklage am ersten Tag einer HRA - Schulung.