ONLINE TRAINING

Donnerstag, 30. Mai 2024, 20:00 – 21:30 Uhr

Donnerstag, 6. Juni 2024, 20:00 – 21:30 Uhr

„Der Geist der Gewalt ist so stark geworden, weil die Gewalt des Geistes so schwach geworden ist“. 

Entartet nach Leonhard Ragaz.

Überblick

Bei diesem Onlineformat handelt es sich um ein Spin-Off aus der Trainerfortbildung zum Szenariotrainer. Im Fokus stehen hier Elemente der angewandten Trainingslehre für den Selbstschutz, die es dem motivierten Trainer erlauben, Trainingsprozesse überprüfbar zu machen. Das ist in der Selbstverteidigung üblicherweise ein sachlogischer Spagat, da wir in diesem Fachgebiet nicht den Luxus einer geordneten Vorbereitung auf eine konkrete Herausforderung haben. Im Sinne einer fortwährenden Verbesserung der Performanz ist aber ein Kompetenzzuwachs durchaus zu realisieren – solange wir diesen Zuwachs messen können. Exakt darum geht es.

Somit richtet sich dieser Kurs nicht ausschließlich an Endnutzer, also allgemein Personen, die daran interessiert sind, sich auf allen Ebenen für Gewalt zu wappnen. Er ist vor allem für solche Trainer interessant, die ihre Leistung auf Themen des Selbstschutz außerhalb des Kampfgeschehens erweitern möchten. Eine Beschränkung auf diesen Personenkreis findet allerdings nicht statt.

  • Fertigkeitsanalyse: Was müssen Lernende können? 
  • Didaktik in der SV: Welche Trainingsinhalte sind dafür geeignet?
  • Methodik in der SV: Auswahl richtiger Lern- & Übungsformen
  • Hierarchisierung von Lernebenen: Wie funktioniert Lernen?
  • Trainingssteuerung: Wie Trainingsprozesse geplant werden

Diese Veranstaltung besteht aus zwei 90-minütigen Unterrichtsblöcken, die von individuellen Lern- und Praxisphasen zuhause getrennt werden. Der ersten Block beinhaltet zusätzlich eine  allgemeine Vorstellung der Teilnehmer und eine Vorstellung des Seminarablaufs.

Alle Teilnehmenden erhalten neben einem Fortbildungsnachweis auch einen Mitschnitt der online Sitzung sowie ein Handout zu den Inhalten der Lehrveranstaltung. Eigene Notizen anzufertigen ist aber durchaus sinnvoll.

Dieses Seminar wird von Tobias Brodala durchgeführt. Hauptsächlich arbeitet er für eine Bundesbehörde. Nebenberuflich entwirft er Trainingsprogramme für reguläre und spezialisierte Polizeieinheiten, Sicherheits- und Rettungsdienste sowie gesetzestreue Bürger. Als Gastdozent und Seminarleiter ist er immer wieder bei Bundesämtern tätig, war wiederholt Referent und Trainer an Polizeiakademien, Hochschulen und veröffentlicht Fachbeiträge zu verschiedenen Themen innerhalb seines Portfolios: geplante Mehrfachtötungen. Viele kennen das umgangssprachlich als Amok- und Terrorlagen.

Von 2010 – 2017 war er der erste Repräsentant von Blauer Tactical Systems im deutschsprachigen Europa und hat zuletzt polizeiliche und militärische Übungsleiter als Stab des internationalen Mobile Training Teams in Deutschland, England und Norwegen zertifiziert.

Bekanntheit hat er durch seinen YouTube und Spotify Podcast „Gewaltig“ erlangt. Dort bietet er seine persönliche Perspektive  auf taktische und psychologische Aspekte des Phänomens Gewalt an.

€69.00 Euro/Person (zwei online Konferenzen)

Bitte beachte, dass du dich nur für die Teilnahme am gesamten Lehrgang bewerben kannst. Die Themen sind miteinander verschränkt. Je nach Gruppendynamik kann ein Thema auch länger als einen Block andauern. Das Handout sowie alle weiteren Ressourcen erhalten alle Personen, die an wenigstens einer Sitzung mit (kurzzeitig) angeschalteter Kamera teilgenommen haben.

Anmeldung

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Sag uns doch, mit wem wir es zu tun haben. Nur Klarnamen bitte.
Erfahrung
Interessiert uns für die Optimierung unserer Kurse.
Zugehörigkeit
Bei uns dürfen nur brave Mädels, Buben und nicht-binäre Menschen trainieren.
An diese Adresse bekommst du deine Anmeldeunterlagen und dein Handout geschickt.
Optional, falls E-mail mal spinnt, dein Postfach voll ist oder so.
Wen dürfen wir kontaktieren, falls dir etwas zustößt?
Wenn du noch etwas wissen musst, einen Code oder sonstige Bedürfnisse hast.